Sistrix

SEO Tool Sistrix

Ursprünglich war Sistrix der Blog von Johannes Beus, welcher seit 2003 über SEO Themen bloggte und ein Jahr später die Sistrix GmbH gründete. Zu Beginn wurde darüber nur SEO Consulting abgewickelt, wobei aufgefallen ist, dass zum effektiven Arbeiten häufig wichtige Zahlen fehlten. 2008 kam dann die erste Version der Sistrix Toolbox auf den Markt, welche schnell zu dem am meisten genutzten Tool unter SEO-Profis wurde. Seitdem wurde das Tool stetig weiterentwickelt und freut sich auch nach über 8 Jahre am Markt immer noch höchster Beliebtheit. Über 1.000 Server verarbeiten die gesammelten Daten zu über 250 Millionen Links und 500 Millionen sozialen Signale. 

Zusammenfassung

Das wohl am meisten verbreiteste Tool unter Suchmaschinenoptimierer. Aufgrund seines modularen Aufbaus kann es einfach an die eigenen Bedrüfnisse der Websitebetreiber angepasst und erweitert werden. Auch bietet der Sichtbarkeitsindex eine einfache Möglichkeit, seine eigene Leistung zu visualisieren oder sich mit den Wettbewerbern zu vergleichen.

Sichtbarkeitsindex

Ein wesentlicher Bestandteil der Sistrix Toolbox ist der Sichtbarkeitsindex. Der Index besteht aus 25 Millionen Datenpunkten, welche sich aus den Top 100 Positionen der 250.000 Keywords bilden. Jede Woche werden neue Daten gesammelt und der Sichtbarkeitsindex aktualisiert. Jedes mal, wenn die eigene Website für ein Keyword im Index rankt, erhält die Domain in Sistrix Punkte, welche veranschaulichen sollen, wie sichtbar die Domain in den Google SERPs für das Zielland ist. Er hilft auch dabei, die eigene Performance mit der, der Mitbewerber zu vergleichen. Allerdings sind die Erkenntnisse aus dem Sichtbarkeitsindex mit vorsicht zu genießen. Sie sagen nichts über die Güte der Keywords aus. Ein Fußball Shop, der für “Fußballschuhe kaufen” rankt hat eventuell einen niedrigeren Sichtbarkeitsindex als ein Shop, der für “Fußballschuhe richtig putzen” rankt. Der erste Shop wird aber vermutlich mehr Umsatz machen, da die Kaufabsicht hinter dem Keyword “Fußballschuhe kaufen” größer ist. Neben dem allgemeinen Sichtbarkeitsindex gibt es auch noch den Smartphone und den Desktop Index. Hier werden entsprechend dem Namen die Positionen auf Mobilgeräten und auf dem Desktop ausgewertet. 

Für wen ist das Tool geeignet?

  • Suchmaschinenoptimierer
  • Content Marketer
  • Website Besitzer
  • Web-Entwickler

Das Dashboard

Der nachfolgende Screenshot zeigt das Sistrix Dashboard. Hier sind die wichtigsten Kennzahlen einer Website abgebildet, welche einen ersten Übeblick über die Performance der Seite geben sollen. Oben Links befindet sich der Sichtbarkeitsindex und der Trend im Vergleich zu den Daten der Vorwoche. Rechts gefolgt werden die Anzahl an Keywords, Anzeigen und Universa-Search Ergebnissen angezeigt. Die Link Box zeigt an, von wie vielen Netzwerken und Domains die Links kommen. Ganz rechts in der ersten Zeile befinden sich noch die sozialen Signale der Sozialen Netzwerke. 

Der Domain-Überblick zeigt den (veralteten) PageRank, die Anzahl der indexierten Seiten, das Domainalter, die Anzahl der Top-10 Rankings und die Anzahl der URLs. Auf der rechten Seite werden noch die Top-Verzeichnisse angezeigt. Darunter folgend befindet sich der Verlauf des Sichtbarkeitsindexes. 

Module

Die Sistrix Toolbar ist sehr modular aufgebaut. Es gibt für verschiedene Aufgabenbereiche, verschiedene Module. Es gibt das SEO Modul, das Ads Modul, das Universal Search Modul, das Link Modul, den Optimizer und das Social Modul. Jedes Modul kostet 100€, wobei es Rabatte gibt, wenn mehrere Module gebucht werden. Das Social Media Modul wird bei der Buchung von mindestens einem Modul gratis freigeschaltet. 

SEO Modul

Das SEO Modul ist unterteilt in Sichtbarkeitsindex, Keywords, Keywods-Ideen, Ranking-Veränderungen, Ranking-Verteilung, Wettbewerber, Chancen, URLs, Verzeichnisse, Hostnamen und Länder.

Das Suchmaschinenoptimierungs-Modul ist vermutlich eines der interessantesten Module, die Sistrix anbietet. Gerade die Funktionalitäten der Ranking-Veränderungen zeigen genau, welche Keywords, wann, sich wie verändert haben. Auch hilft die Keyword-Ideen Funktion dabei, neue Themenfelder zu erschließen und der Redaktion Ideen für neue Inhalte mitzuteilen. Unter dem Reiter Wettbewerber werden die eigenen Keyword analysiert und geschaut, welche Mitbewerber ebenfalls zu den Keyword ranken. Unter Chancen findet man Schwellenkeyword, also Keyword, welche zum Beispiel auf Platz 11 sind und eine kleine Optimierung des Keywod würde schon eine große Wirkung erzielen. Kaum ein Nutzer besucht bei Google die zweite Seite, deshab ist ein schlechtes Ranking auf der ersten Seite um einiges wertvoller als ein gutes Ranking auf der zweiten Seite.

Universal Modul

Die Universal Search Ergebnisse sind Ergebnisse in den Suchergebnissen, welche keine Standartergebnisse mit Link zu einer Website sind. Es ist zum Beispiel ein Shopping, News, Knowledge Graph, Bilder, Videos oder Maps Ergebnis. Das Universal Modul zeigt dem Websitebetreiber, zu welchen Keywords ein Universal Search Ergebnis angezeit wird. Über die Navigation kann man in die einzelen Universal Search Formate (z.B. Bilder) hineingehen und sich weitere Informationen anzeigen lassen.

Link Modul

Das Link Modul ist nach dem SEO Modul vermutlich das zweitwichtigste Modul für die meisten Suchmaschinenoptimierer. Schließlich spielen Links immer noch einen großen Faktor für Google, bei der Bewertung von Websites. 

Unter dem Menüpunkt „Links“ findet man alle Links, die auf die eigene Seite führen mit dem konkreten Linkziel. Die Link-Entwicklung zeigt, ob es einen positiven oder negativen Trend gibt und welche Links hinzugekommen oder weggefallen sind. Auch erhält der Webmaster Informationen über die Ancher Texte der Links, welche TLDs die Domains benutzen und aus welchen Ländern auf die eigene Seite verwießen wird. 

Ads Modul

Das Ads Modul ist vor allem für Personen interessant, die Suchmaschinenwerbung betreiben. Über das Modul ist es möglich, die Anzeigentexte der Konkurrenz auszulesen und zu analysieren. Auch gibt es Informationen zur Positione der Anziegen und die Stelle, an der die Anzeige geschaltet wird. Ein weiteres sehr praktisches Feature sind die Banner-Ads. Unter diesem Punkt befinden sich einige Anzeigen der Mittbewerber aus dem Displynetzwerk von Google. Auch ist es hiermit möglich, Rückschlüsse zu ziehen, wie gut Anzeigen funktionieren. Je länger die Bildanzeige verwendet wird, desto profitabler wird sie vermutlich sein.

Social Modul

WIe weiter oben im Text schon angemerkt, ist das Social Modul kostenlos, wenn mindestens ein Modul gebucht wird. Über das Social Modul können unter anderem die Likes auf Facebook oder die Follower auf Twitter über einen Zeitraum betrachtet werden. Auch sieht man, welche URLs in den Sozialen Medien vor allem verbreitet werden. 

Folgende Soziale Netzwerke können analysiert werden:

  • Pinterest
  • LinkedIn
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

Optimizer Modul

Dieses Modul kümmert sich vor allem um die Onpage-Optimierung der eigenen Website. Der Crawler geht die eingene Website durch und analysiert die technischen Merkmale und weißt auf Fehler hin. Dabei wird unterschieden, zwischen Fehler, Warnungen und Hinweisen. Die Fehler sollten auf alle Fälle ernst genommen werden, da sie ein besseres Ranking bei Google verhindern könnten. 

Fazit

Alles in allem ist das SEO Tool aus Bonn eine super Hilfe bei der Suchmaschinenoptimierung. Es läuft sehr schnell, hat ein gutes User Interface und bietet relevante Daten. Durch den modularen Aufbau muss man auch nicht für Funktionen zahlen, die nicht gebraucht werden, was bei den meisten anderen Tools nicht möglich ist.

Tool für alles

Module

Tage Trial

Ergebnisse Sistrix

  • Preis/Leistung
  • Funktionalität
  • Bedienbarkeit
  • Keyword Recherche
  • Link Bulding
  • Reporting & Tracking

Jetzt Sistrix testen und Rankings verbessern!